Süßes für Halloween

¡¿Trick or treat?!

Hier sind die ersten Bilder zu meinen diesjährigen Halloweenkreationen! Auf meiner Party gibt es heute abend einen Grabstein-Kuchen (Schoko-Banane) und verschiedene Cakepops und Marshmallow-Geister. Besonders gefallen mir die Fledermaus-Pops! ❤

image

image         image

Schnelle und einfach Halloween-Rezepte: Blutige Hand und Glubschaugen

Meine Lieben, es ist mal wieder Halloween-Zeit. Also werde ich in der nächsten Zeit ein paar meiner gruseligen Rezepte für Halloween-Partys bloggen.

Halloween Cupcake (3)

Ein Klassiker darunter und fast unverzichbar (gerade weil es auch sehr einfach ist und man die Zutaten eigentlich immer im Haus hat) ist die „Blutige Hand“:

Dazu kocht ihr einfach Vanille-Pudding nach Packungsanweisung und füllt ihn in einen Einweg-Gummihandschuh. Am Besten lasst ihr ihn im Kühlschrank über Nacht gut auskühlen, dann wird er schön fest. Den Gummihandschuh entfernt ihr vorsichtig mit Hilfe eines Messers oder einer Schere (ich benutze immer eine Schere, weil ich die Handhabung leichter finde, aber das muss jeder selbst ausprobieren 😉 ) Es macht auhc nichts, wenn euch aus Versehen ein „Finger“ abbricht und ihr einen Schnitt in den Pudding macht, das lässt sie nur noch gruseliger aussehen! Die Schnitte bepinsel ich einfach mit pürrierten Früchten, Konfitüre oder Himbeer-/Erdbeer-Sauce, so sehen die Stellen schön blutig aus.

So zaubert ihr ohne viel Aufwand einen eklig-gruseligen und doch leckeren Nachtisch für Halloween!

Ebenfalls sehr einfach sind „Glubschaugen“:

Dafür braucht ihr Litschi-Früchte und Weintrauben. Die Litschis (aus der Dose) abtropfen lassen und dann je eine kleine Weintraube in die Litschi stecken. Wer mag kann seine Augen noch mit roter Lebensmittelfarbe blutig einfärben. Sie sind aber auch so ein leckerer süßer Snack.

Tarte au Chocolat

image

Zutaten:
120g Butter
125g Schokolade
4 Eier
120g Zucker
100g gemahlene Mandeln
1EL Speisestärke

image

Zur Vorbeitung lege ich mir alle Zutaten zurecht, heize den Backofen auf 180° vor und fette meine Tarteform ein. (Ich benutze eine mit herausdrückbarem Boden. Dann lässt sich die Tarte nach dem Abkühlen direkt servieren) Als erstes müssen dann die Eier getrennt werden. Das Eiweiß wird mit einer Prise Salz schaumig geschlagen und kommt erstmal wieder in den Kühlschrank. Im Wasserbad schmelze ich anschließend die Schokolade zusammen mit der Butter. Beide Zutaten verbinden sich so sehr gut zu einer Masse. Wenn alles flüssig ist, sollte die Schoko-Butter-Masse etwas abkühlen. Nun rühre ich das Eigelb zusammen mit dem Zucker schaumig und mische die gemahlenen Mandeln unter. Jetzt gebe ich das Schoko-Butter-Gemisch dazu. Als letztes wird der Eischnee vorsichtig unter die Masse gehoben, bis ein glatter Teig entsteht. Zum Abschluss nur noch einen Esslöffel Speisestärke untermischen, in die Tarteform geben und ca. 20 Minuten bei 180° backen und fertig!

Ich dekoriere meine Tarte gerne noch mit Puderzucker oder einer Schokoglasur 🙂

Cuppuccino-Waffeln

Heute mal ein schneller kleiner Snack für den Nachmittagskaffee:

image

Für den Waffelteig einfach 150g Butter, 125g Zucker, 3 Eier und 150g Butter mixen. Dieses Mal habe ich den Teig zusätzlich mit Cappuccinopulver verfeinert. Die gebackenen Waffeln bestäube ich entweder mit Puderzucker oder Kakaopulver. Dazu schmeckt natürlich perfekt eine heiße Tasse Kaffee oder ein Cappuccino mit Sahne.

Lasst es euch schmecken!