Halloween-Sweets

image

Meine Halloween-Vorbereitungen laufen schon auf Hochtouren: Dieses Jahr gibt es gruselige froschgrüne Götterspeise mit Einlage. Noch jemand Appetit auf Fledermäuse, Spinnen, Augen oder Totenköpfe? 😈👻

Advertisements

Blaubeerwaffeln

image

Zum Frühstück gab es bei mir heute frisch gebackene Blaubeerwaffeln, Butterbrezel, Kaffee und frisch gepressten Orangensaft. Ein richtiges kleines Festmahl 😍

Hier mein Rezept für die Blaubeerwaffeln:
(Rezept ist etwas übertrieben, ich gebe die Zutaten meist nach Gefühl dazu…ohne genaue Mengenangabe)

Ich habe ein Ei und circa ein Glas Milch miteinander verrührt und dann den Zucker (je nach Geschmack: der eine mag es etwas süßer, der andere weniger) dazugegeben.  Dann muss man nach und nach (am besten esslöffelweise) Mehl unterrühren. Der Teig braucht eine zähflüssig Konsistenz. Da muss man einfach probieren…Falls man zu viel Mehl erwischt hat, kann man noch einen Schluck Milch dazugeben. Dann wird der Teig wieder geschmeidig.
Zum Schluss füge ich 2 Hand voll Blaubeeren (ich habe frische Beeren im Tiefkühlfach eingefroren, die Blaubeersaison ist ja leider schon vorbei) hinzu.
Man kann aus dem Teig jetzt auch einfach Pfannkuchen machen, ich hatte heute morgen aber Lust auf Waffeln!
Also wird das Waffeleisen aus dem Schrank geholt, mit Butter gefettet und erhitzt. Und in wenigen Minuten hat man köstliche, goldbraune Blaubeerwaffeln 💓

Apfelkuchen – ein Klassiker

Ein echter Klassiker in der Herbstsaison ist der Apfelkuchen. Simpel und verdammt lecker!
Und optisch hat man auch viele Variationsmöglichkeiten: ich habe diesmal die Äpfel in dünne Spalten geschnitten und sie kreisförmig auf den Teig geschichtet.

image

Für den Teig einfach einen ganz normalen Rührteig aus Eiern, Butter, Milch, Mehl, Zucker und etwas Backpulver zubereiten. Wer mag, kann auch den Teig schon mit ein bisschen Zimt verfeinern!
Den Teig in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Springform geben und die Apfelspalten (ich habe 2 Äpfel gebraucht) darauf verteilen. Die Äpfel anschließend mit Zimt und braunem Zucker bestreuen und kleine Butterflöckchen darauf verteilen. Dann kommt der Kuchen für 30-45 Minuten bei 175° in den Ofen und fertig!

imageimageimage