Leckere Erdbeer-Teilchen zum Sonntagsfrühstück

image

Schnell, einfach und perfekt für ein gemütliches Frühstück am Sonntag!

Zutaten:
– fertiger Blätterteig
– Frischkäse
– Erdbeeren
– Vanillesirup

image

Den Blätterteig in kleine Quadrate schneiden und in eine Cakepop-/Mini-Muffinbackform legen. Weil Blätterteig immer etwas aufgeht, habe ich sie versetzt angeordnet, damit sie beim Backen nicht aneinander kleben.
In die Mitte gebe ich mit einem Teelöffel eine kleine Portion Frischkäse und drapiere kleine Erdbeerstückchen darauf. Zum Schluss beträufle ich die Erdbeeren und den Blätterteig mit Vanillesirup.
Nach 15 Minuten bei 175° sind die Teilchen goldbraun und fertig zum Vernaschen!

image

Advertisements

Schoko-Mohn-Muffins

Spontane Backaktion am Sonntag: Schoko-Mohn-Muffins!
Eine bunte Mischung aus Kakao, Mohn, Schokoladen- und Mandelstückchen
image

Spontanes Backen ist doch immer wieder etwas Tolles. Man schaut einfach in den Schrank, was noch so im Haus ist und findet ganz neue Zutaten – Kombinationen,  die man vorher noch nie ausprobiert hatte. Bei mir war es diesmal die Mischung von Mohn und Schokolade. Bisher hätte ich Mohn immer nur in Kombi mit Früchten oder Käsekuchen versucht…

Zutaten:
1 Ei
2 Tassen Mehl
1/3 Tasse Zucker
1/2 Tasse Butter
1 Tasse Milch
1 TL Backpulver
2 EL Kakaopulver
+ 3 EL Mohn
+ 2 EL Mandelstückchen
+ 1 EL Schokostückchen

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren und dann den Mohn, die Mandeln und Schokostückchen unterheben. Den Teig in Muffinförmchen füllen und bei 175° circa 15-20 Minuten backen. Und schon sind sie fertig!

image

Überraschungskuchen

image

Zum Geburtstag von meinem Papa habe ich mir etwas besonderes überlegt. Er liebt Schokoladenkuchen und dieser hier war eine große Überraschung, er hatte überhaupt nicht damit gerechnet, dass ich ihm einen mitbringe.
Und im Inneren des Kuchens gab es eine zweite Überraschung: eine Schokokussfüllung!  Ich habe das Rezept das erste Mal ausprobiert (es war ein kleines Experiment) und bin dafür sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

image

Zutaten: Schokokuchen
1 Eigelb
1/2 Tasse weiche Butter
1/3 Tasse Zucker
2 Tassen Mehl
1 Tasse Milch
1 TL Backpulver
1 Pck. Vanillezucker
2-3 EL Kakaopulver
+ 1 Hand voll Schokodrops

Zutaten: Schaumkuss-Füllung (Baisercreme)
1 Eiweiß
1 EL warmes Wasser
1 Prise Salz
200g Puderzucker

Die Zutaten für den Kuchenteig werden zusammen gemixt und ca. 1/3 des Teiges in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Kastenform gefüllt. Anschließend wird das Eiweiß zusammen mit dem Wasser und Salz aufgeschlagen,  bis es steif ist. Der Puderzucker wird nach und nach dazugegeben. Dabei entsteht eine schaumig-cremige Baisercreme. Die Creme wird in einen Spritzbeutel gefüllt und dann vorsichtig mittig auf den Schokoladenteig gegeben. ACHTUNG!: außen muss Platz bleiben, um den Rand mit Schokoladenteig auszufüllen, denn die Schaumkuss-Füllung soll von dem Schokokuchen umhüllt sein und ihm Besten Fall nicht auslaufen. Das braucht aber etwas Fingerspitzengefühl. Der restliche Kuchenteig wird vorsichtig oben auf der Füllung verteilt. Es dürfen keine Löcher entstehen, sonst geht der Baiser beim Backen auf und durchbricht die Kuchendecke.
Bei 150° lasse ich den Kuchen langsam backen (ca. 35-40 Minuten, vielleicht etwas länger. Einfach Stäbchenprobe machen!).

Ich habe meinen Kuchen, Als er ausgekühlt war, noch hübsch dekoriert und „als Geschenk verpackt“. Dafür habe ich 3 Tage zuvor eine Schleife aus rotem Fondant modelliert und aushärten lassen. Den Kuchen habe ich dann mit einer Schokoglasur überzogwn und, nachdem die Glasur leicht angetrocknet war, die Schleife draufgesetzt.

image

Die Überraschung war geglückt!