Macarons

Macarons gehören mit zu den schwierigsten Rezepten, die ich kenne. Hier kommt es wirklich auf die genaue Einhaltung der Zutatenverhältnisse an. Aber das Ergebnis lohnt sich wahnsinnig!

Zutaten:

300 g gemahlene Mandeln

300 g Puderzucker

220 g Eiweiß

75 ml Wasser

300 g Zucker

+ Lebensmittelfarbe

+ Ganache oder Buttercreme

Mandeln und Puderzucker sieben und mit 100g ungeschlagenem Eiweiß mischen. Je nach Belieben mit Lebensmittelfarbe einfärben (z. B. rosa bei Himbeerganache, gelb bei Mangoganache oder grün bei Pistaziencreme)

Anschließend das restliche Eiweiß in einer separaten Schüssel steif schlagen. Parallel das Wasser mit dem Zucker zu Sirup aufkochen (max. 117°C) und noch heiß zum schlagenden Eiweiß geben.

Die Eiweißmasse (Baiser-Masse) unter die Mandelmasse heben und zu einem glatten Teig verrühren. Die Masse in einem Spritzbeutel füllen und gleichmäßige Kreise auf ein mit Backpapier aufgelegte Backpapier spritzen. (Wer geübt mit DEM Spritzbeutel ist, kann sich auch andere Formen wagen, z. B. HERZEN)

Die gespritzen Macarons dürfen nun erstmal mind. 15 Minuten ruhen und antrocken, bevor Sie in den Ofen kommen. Dann backen Sie ca. 8 Minuten bei 150 °, Ofen kurz belüften und anschließend bei 130° weitere 10 Minuten weiterbacken. Die Macarons sind fertig, wenn sie sich ganz leicht vom Backpapier lösen lassen.

Die ausgekühlten Macarons-Hälften werden zum Schluss mit Ganache oder Butter Remer zusammengeklebt. Am besten schmecken sie, wenn ihr sie über Nach im Kühlschrank durchziehen lasst!

Advertisements